Mein Weg bei ERNI

Adrian Widmer

Über einen ehemaligen Arbeitskollegen kam Adrian als Softwareentwickler zur ERNI Schweiz. Mittlerweile ist er seit fast 10 Jahren ein fester Bestandteil des Unternehmens. Mit der Vielfalt an Skills, die er sich in all den Jahren aneigenen konnte, betreut er Kunden in umfangreichen Projekten rund um die digitale Transformation.

Was ist Dein beruflicher Background und wie bist Du zu ERNI gekommen?

Ich kam vor rund zehn Jahren durch einen langjährigen ERNI-Mitarbeiter zum Unternehmen. Wir haben uns während meiner Ausbildung kennengelernt. Als ich nach meiner Auslandserfahrung einen Job suchte, kam er auf mich zu und überzeugte mich, Teil der ERNI-Familie zu werden. So begann ich als Softwareentwickler bei ERNI. Da mich die Verbindung zwischen der Geschäftswelt und Technologie schon immer gereizt hat, wollte ich mich langfristig mehr auf das Geschäftliche und die Organisation von Teams konzentrieren. Deshalb entwickelte ich mich in Richtung Requirements Engineering und Business Analyse weiter. Später übernahm ich in Projekten auch die Rolle des Product Owners oder Scrum Masters. ERNI bot mir stets die Möglichkeit, mich in diesen Bereichen weiterzubilden und meinen Übergang zu unterstützen. 

Was ist Deine Position bei ERNI und mit welchen Aufgaben befasst Du Dich aktuell?

In meiner aktuellen Position als Digital Business Consultant berate ich Unternehmen zu Themen rund um die digitale Transformation. Genauso umfangreich wie der Begriff, sind auch die Beratungsprojekte, in denen ich tätig bin. Das reicht vom Schärfen des Verständnisses für den Endkunden, geht über das Erarbeiten einer digitalen Strategie und Roadmap bis hin zur Entwicklung von Prototypen. Es ist eine sehr interessante Position, da ich so mit Personen aus den unterschiedlichen Bereichen, wie User Experience, Data und auch Digital Business Consulting, zusammenarbeiten kann. Es erfüllt mich mit viel Freude und Motivation, diese Aufgaben täglich mit den erforderlichen Skills zu meistern und ein vollständiges Kompetenzpaket nutzen zu können.

Adrian ist leidenschaftlicher Kitesurfer. Auf dem offenen Meer schafft er es, einen Ausgleich zum Berufsalltag zu finden.

Was ist die wertvollste Erkenntnis, die Du während Deiner Arbeit bei ERNI gewinnen konntest?

Der Mensch sollte immer im Zentrum stehen. Egal ob es um die Definition eines Produkts geht, das schließlich von Endnutzern verwendet wird, oder um die generelle Umsetzung eines Projektes und den Einsatz notwendiger Ressourcen – wir dürfen nie vergessen, dass immer zwischen Menschen agiert wird. Es braucht pragmatische Lösungen, die das Individuum als solches behandeln. Auch wenn solche Lösungen anfangs nicht perfekt scheinen mögen, erweisen sich diese in den meisten Fällen als richtig und lohnenswert.

Was schätzt Du am Arbeitsumfeld der ERNI am meisten?

Am meisten schätze ich meine offenen, hilfsbereiten und smarten Arbeitskollegen. Ich erlebe es nie, dass mich jemand bei ERNI nicht unterstützt, wenn ich um Hilfe bitte und das ist schön zu wissen. Was ich ebenfalls sehr zu würdigen weiss, ist die Möglichkeit, Projekte aus eigenem Interesse voranzutreiben. Aufgrund meiner langjährigen Faszination an der Zusammenarbeit mit verschiedenen Kulturen, freue ich mich immer wieder sehr, wenn ich mit Nearshoring-Teams zusammenarbeiten darf. So habe ich die Möglichkeit, mit Arbeitskollegen aus aller Welt in Kontakt zu treten. Bei ERNI erhielt ich die Chance, die Verantwortung für gemischte Teams in der Schweiz, Bratislava und Rumänien zu übernehmen und die Schnittstelle zum Kunden zu sein. Diese Erfahrung hat mir besonders gut gefallen, da ich sehr viel Neues lernen konnte.

Bist Du bereit für Deinen nächsten Karriereschritt?

Und willst auch Du Deinen Weg bei der ERNI Schweiz starten? An unseren vier Standorten in der Schweiz haben wir derzeit einige Stellen ausgeschrieben. Vielleicht findest Du genau das Richtige für Dich.

ERNI - Swiss Software Engineering • GTC/Privacy policy  •  Legal notice

© 2024 ERNI - All rights reserved